Versandfertig in 24 h¹
Desinfiziert (bei >65°C)²
Premium-Qualität aus Europa
Nachhaltig orientierte Ernte

Korkenrinde in der Heimtier- und Exotenhaltung

Die Anwendungsoptionen sind hier sehr vielseitig. So können Korkröhren aus natürlicher Korkrinde für Terrarien und Nager genutzt werden. Hier sind sie nicht nur zum Spielen und Verstecken geeignet, sondern dienen nebenbei auch als perfekte Dekoration. Doch nicht nur Ihre Nager und Reptilien werden Sie für diese Kletter- und Unterschlupfmöglichkeiten lieben, auch Vögel aller Art werden ihren Spaß an den langen und dünnen Korkröhren, Korktunneln oder Korkhöhlen haben. Korkäste eignen sich übrigens hervorragend als Klettergerüst für den tierischen Spielplatz, während Korkringe und Korkrinde super als Vogelschaukel herhalten können. Schaffen Sie mit natürlicher Korkrinde nicht nur ein Spiel- und Schlafparadies für Ihre Haustiere, sondern gestalten Sie gleich quasi parallel ein natürliches Umfeld, in dem sich Ihre Tiere wohlfühlen. Die kleinen Freunde brauchen eine Auszeit? Kein Problem! Denn Korktunnel und Korkhöhlen eignen sich hervorragend als Rückzugsort bzw. Versteck für das ein oder andere Nickerchen. Doch Korkrinde dient nicht nur als Spielweise oder Rückzugsort! Wer auf eine möglichst naturnahe Gestaltung setzen möchte und den kleinen oder großen „Tiergehegen“ noch mehr Ambiente verleihen will, ist möglicherweise an weiteren Produkten aus Kork interessiert. Hier sind es vor allem Terrarien-Rückwände, die sich optisch mit Korkrinde und Korkplatten verschönern lassen. Mit so einem Korkeichenwald wird es im Terrarium gleich viel gemütlicher und auch die sonst so tristen Rückwände gehören der Vergangenheit an. Während die glatte Seite an die Glaswand geheftet wird verziert die raue Seite das Terrarium auf einzigartige Weise – und wer weiß… vielleicht findet sich unter Ihren Haustieren der ein oder andere „Bergsteiger“ und „Kletterkünstler“.

Kann Korkrinde den Tieren schaden? – Nein!

Wer jetzt jedoch Angst hat, dass die tierischen Freunde sich an dem Dekomaterial zu schaffen machen, es eventuell anknabbern und gesundheitlich beeinträchtigt werden, kann unbesorgt sein. Die natürliche Korkrinde ist selbstverständlich unbehandelt und stellt daher keinerlei Gefahr für die Gesundheit Ihrer Haustiere dar. Sehen Sie den Kork einfach als tierische und natürliche Mitgestaltung des eignen Terrariums.

Universell einsetzbares Dekomaterial

Aber auch in anderen Bereichen außerhalb des Terrariums können Korkstücke zum Einsatz kommen. So werden Naturkorkplatten oft und sehr gerne im Bereich des Gartens oder auch des Modellbaus verwendet. Zierkork stellt hier ein beliebtes Deko-Element dar, an dem nicht nur Tiere ihre Freude haben. Besonders der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um sich mit Korkprodukten jeglicher Art auseinanderzusetzen. Und das Beste ist, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass die geliebten und tollen Dekorationen im Keller verkommen und keinen möglichen zweiten, dritten oder mehr Einsätze erleben. Denn: Kork schimmelt nicht. Gerade diese Haltbarkeit ist es, die Kork nicht nur zum idealen Material für Korken, sondern auch zum stabilen Deko-Objekt werden lässt.

Fenster schließen

Korkenrinde in der Heimtier- und Exotenhaltung

Die Anwendungsoptionen sind hier sehr vielseitig. So können Korkröhren aus natürlicher Korkrinde für Terrarien und Nager genutzt werden. Hier sind sie nicht nur zum Spielen und Verstecken geeignet, sondern dienen nebenbei auch als perfekte Dekoration. Doch nicht nur Ihre Nager und Reptilien werden Sie für diese Kletter- und Unterschlupfmöglichkeiten lieben, auch Vögel aller Art werden ihren Spaß an den langen und dünnen Korkröhren, Korktunneln oder Korkhöhlen haben. Korkäste eignen sich übrigens hervorragend als Klettergerüst für den tierischen Spielplatz, während Korkringe und Korkrinde super als Vogelschaukel herhalten können. Schaffen Sie mit natürlicher Korkrinde nicht nur ein Spiel- und Schlafparadies für Ihre Haustiere, sondern gestalten Sie gleich quasi parallel ein natürliches Umfeld, in dem sich Ihre Tiere wohlfühlen. Die kleinen Freunde brauchen eine Auszeit? Kein Problem! Denn Korktunnel und Korkhöhlen eignen sich hervorragend als Rückzugsort bzw. Versteck für das ein oder andere Nickerchen. Doch Korkrinde dient nicht nur als Spielweise oder Rückzugsort! Wer auf eine möglichst naturnahe Gestaltung setzen möchte und den kleinen oder großen „Tiergehegen“ noch mehr Ambiente verleihen will, ist möglicherweise an weiteren Produkten aus Kork interessiert. Hier sind es vor allem Terrarien-Rückwände, die sich optisch mit Korkrinde und Korkplatten verschönern lassen. Mit so einem Korkeichenwald wird es im Terrarium gleich viel gemütlicher und auch die sonst so tristen Rückwände gehören der Vergangenheit an. Während die glatte Seite an die Glaswand geheftet wird verziert die raue Seite das Terrarium auf einzigartige Weise – und wer weiß… vielleicht findet sich unter Ihren Haustieren der ein oder andere „Bergsteiger“ und „Kletterkünstler“.

Kann Korkrinde den Tieren schaden? – Nein!

Wer jetzt jedoch Angst hat, dass die tierischen Freunde sich an dem Dekomaterial zu schaffen machen, es eventuell anknabbern und gesundheitlich beeinträchtigt werden, kann unbesorgt sein. Die natürliche Korkrinde ist selbstverständlich unbehandelt und stellt daher keinerlei Gefahr für die Gesundheit Ihrer Haustiere dar. Sehen Sie den Kork einfach als tierische und natürliche Mitgestaltung des eignen Terrariums.

Universell einsetzbares Dekomaterial

Aber auch in anderen Bereichen außerhalb des Terrariums können Korkstücke zum Einsatz kommen. So werden Naturkorkplatten oft und sehr gerne im Bereich des Gartens oder auch des Modellbaus verwendet. Zierkork stellt hier ein beliebtes Deko-Element dar, an dem nicht nur Tiere ihre Freude haben. Besonders der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um sich mit Korkprodukten jeglicher Art auseinanderzusetzen. Und das Beste ist, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass die geliebten und tollen Dekorationen im Keller verkommen und keinen möglichen zweiten, dritten oder mehr Einsätze erleben. Denn: Kork schimmelt nicht. Gerade diese Haltbarkeit ist es, die Kork nicht nur zum idealen Material für Korken, sondern auch zum stabilen Deko-Objekt werden lässt.

Zuletzt angesehen