Versandfertig in 24 h¹
Versand nur 4,90* € (DE)
7+ Jahre Kork-Erfahrung
Sicherer Einkauf mit PayPal

Korkboden reinigen und putzen

Korkboden reinigen

Wie werden Korkböden gereinigt? Wann musst du einen Korkboden grundreinigen? Mit welchen Putz- und Hausmitteln darfst du deinen Korkboden pflegen? Alles, was du wissen musst, bevor du deinen Korkboden auffrischen, wischen, polieren und zum Glänzen bringen kannst, erfährst du in diesem Magazinbeitrag zum Thema Korkbodenpflege.

Fußboden aus Kork gründlich reinigen Einen Korkboden saugst du öfters als dass du ihn wischst. Tierurin beseitigt übrigens ein Aktivreiniger für Korkböden. © Catherine Falls Commercial/Getty Images

Korkbodenpflege

Hier erfährst du die Basis rund um die Pflege deines Korkbodens: wie du deinen Korkboden reinigen, auffrischen, wischen, grundreinigen, putzen und polieren solltest. Um den Korkboden nicht schon von Beginn an in Mitleidenschaft zu ziehen, beherzige bitte diese Tipps:

  • Wenn du das Zimmer einrichtest, trage die Möbel an ihren Bestimmungsort – nicht schieben!
  • Lege einen Filzgleiter zwischen Stuhl-, Tisch-, Bett- oder Schrankbeine und den Korkboden – sonst riskierst du Druckstellen!
  • Achten bei der Wahl deines Bürostuhls darauf, ob er korktauglich ist, oder achte bei der Wahl des Korkbodens darauf, ob er vor kratzigen Stuhlrollen sicher ist. Alternativ gibt es Matten als Unterlage.

Korkboden putzen

Korkparkett reinigen – das geht am besten mit dem Staubsauger. Kork ist von Natur aus antistatisch. Korklaminat weist Schmutz also tendenziell ab und muss nicht ständig gereinigt werden. Solange die Poren des Korkbelags durch die Versiegelung geschlossen sind, dringt kein Schmutz in den Boden ein. Fegen und saugen ist daher recht effektiv. Dabei muss Korkparkett / Korklaminat nicht einmal jede Woche gereinigt werden und ist damit viel weniger pflegebedürftig als andere Bodenbeläge.

Dennoch sollte ein Korkbodenbelag gelegentlich nebelfeucht gewischt werden und je nach Versiegelung mit Aktivreiniger und/oder Pflegeöl behandelt werden.

Gut zu wissen: Je nach Oberflächenbehandlung benötigt ein Korkbelag nach der nebelfeuchten Reinigung unterschiedlich lange, bis er trocken ist.

  • Bei naturbelassenen Korkböden vergehen 24 Stunden Trockenzeit,
  • bei Korkböden mit Hartwachsöl-Oberflächen sind es zwei Stunden,
  • bei einer Lackversiegelung ist der Korkfußboden nach 30 Minuten trocken.

Korkboden wischen

Zwei bis vier Mal im Monat sollte die Korkbodenpflege über den Einsatz von Besen, Handfeger und Staubsauger hinausgehen. Die wichtigsten Aspekte beim Korkboden wischen, sind:

  • nur nebelfeucht wischen,
  • mit warmem Wasser pflegen,
  • nur korktaugliche, milde Reinigungsmittel verwenden,
  • kein Mikrofasertuch benutzen,
  • etwaige Pfützen sofort trocknen.

 

Achtung: Kork quillt trotz wasserabweisender Eigenschaften auf, wenn man ihn zu stark unter Wasser setzt.

Alter Korkboden

Eine Poliermaschine und Grundreiniger können diesen alten Korkboden wieder zum Glänzen bringen. © Privat

Verschmutzungen auf der Oberfläche des Bodenbelags werden mit dieser Unterhaltsreinigung beseitigt. Wer seinen Korkboden mehrmals im Monat wischt, sorgt für eine solide Hygiene. Unser Aktivreiniger ist das ideale Putzmittel dafür. Die Putzintervalle hängen natürlich auch mit der Beanspruchung des Bodens zusammen. Das Schlafzimmer kommt durchaus mit zwei Wochen ohne Bodenpflege aus, während sich auf dem Flur im Eingangsbereich viel schneller Dreck, Feuchtigkeit, Sand und Steinchen von draußen ansammeln.

Tipp: Eine Bodenmatte an empfindlichen, stark beanspruchten Stellen auslegen (Eingang, Spüle, unter Möbel mit Rollen, unter Pflanzen und Futternäpfen).

Die Erstpflege nach Abschluss der Baumaßnahmen und der Versiegelung kannst du jedoch auch mit dem Aktivreiniger vornehmen.

Bei einem Korkboden, der statt mi Lack mit Öl und Wachs versiegelt wurde, verwendest du zur Reinigung Holzbodenseife. Hast du deinen Boden bei Kork Deko gekauft, ist dieser in der Regel lackversiegelt.

Korkboden grundreinigen

Wann muss ich meinen Korkboden grundreinigen? Eine Grundreinigung erfolgt, wenn der Belag nicht mehr ansehnlich ist und die regelmäßige Unterhaltsreinigung keine Besserung bringt. Um festsitzenden Schmutz sowie Rückstände anderer Pflegemittel gründlich zu entfernen, wird das Warmwasser mit einem Grundreiniger versetzt. Anschließend steht entweder eine neue Lackierung (Versiegelung) an oder du gehst mit unserer Vollpflege über deinen Fußboden, um den Korkbelag nachhaltig zu schützen.

Korkboden zum Glänzen bringen

Gleich vorweg: Kork bleicht – wie die meisten Böden – bei Sonneneinstrahlung aus. Um ein Ausbleichen und unerwünschte Verfärbungen zu verhindern, solltest du ihn durch Vorhänge oder Rollläden vor UV-Strahlung schützen. Einen verfärbten Korkboden aufzufrischen ist nämlich ein aufwändiger Akt.

Kommen wir zum Polieren: Einen Korkboden, der mit einer Hartwachsoberfläche versehen ist, kannst du zum Glänzen bringen, indem du ihn nach der Besenreinigung, dem Staubsaugen und/oder Wischen polierst. Wenn du die Polier- oder Bohnermaschine korrekt anwendest, übersteht der Korkboden die Prozedur unbeschadet und glänzt anschließend wie neu.

Die lackversiegelten Böden aus dem Sortiment von Kork Deko werden nicht mit Poliermaschinen oder Ähnlichem zum Glänzen gebracht. Lackversiegelte Korkböden zu polieren ist überflüssig, da bereits eine regelmäßige Reinigung und der Schutz vor UV-Strahlung den Glanz erhält.

Korkboden wird mit Schrubber gewischt Korkböden sollte man mit speziellen Reinigungsmitteln wischen und pflegen. © Privat

Mit diesen Pflegemitteln behandelst du Korkboden

Alle Reinigungsmittel zur Bodenpflege aus dem Kork Deko Shop sind für die Pflege unserer Korkböden unbedenklich. Für die Reinigung eines Korkbodens eignen sich besonders diese milden Pflegemittel:

  • Kork & Lino Aktivreiniger, um deinen Korkboden zu putzen / wischen;
  • Kork Grundreiniger entfernt alle Pflegeschichten von deinem Korkboden – das machst du, wenn der Belag nicht mehr ansehnlich ist, bevor du ihn neu versiegelst;
  • Mit dem Kork, Lino & SAMOA Vollpflege seidenmatt behandelst du deinen Korkboden, nachdem du den Grundreiniger benutzt hast. Anstatt deinen Korkboden neu zu lackieren, wischst du ihn mit der Vollpflege;
  • SAMOA Aktivreiniger für die Reinigung von SAMOA-Korkparkett;
  • Pflegeöl für geölte Böden ohne Lackversiegelung.

 

Wenn du dich außerhalb unseres Online-Shops nach Reinigungsmittel für deinen Fußboden aus Kork umschaust, achte darauf, dass es sich um milde Putzmittel handelt, die für die Pflege von Kork ausgewiesen sind. Reinigungsmittel für die Pflege von Korkböden sind mild und frei von Lösungsmitteln.

Diese Reinigungsmittel schaden Korkböden

Es gibt einige Pflegemittel, die einem Bodenbelag aus Kork mehr Schaden zufügen als ihn nachhaltig zu säubern. Verzichte auf

  • Mikrofasertücher: Sie haben kleine Widerhaken, um den Staub festzukrallen. Auf dem Korkboden wirkt der Kontakt mit einem Mikrofasertuch nicht wie eine kuschelige Reinigung, sondern eher wie eine grobe Behandlung mit Schmirgelpapier. Die natürliche antistatische, also staubabweisende Eigenschaft des Korks wird durch Mikrofasertücher neutralisiert, der Boden raut auf.
  • Kraftreiniger: Steht ein Ausdruck wie „Kraftreiniger“ auf dem Putzmittel, ist es üblicherweise Gift für Korkböden. Denn stark alkalische Pflegemittel erzielen ihre Reinigungseffekte über Säure. Reiniger mit Säure attackieren Kork, beschädigen den Belag und sorgen für den unerwünschten Nebeneffekt, dass der Boden ergraut.
  • Bleichmittel und Ammoniak: Beide Chemikalien sind ebenfalls verboten.
  • Essig: Von Hausmitteln wie Essig ist abzuraten; Stichwort Säure.
  • Schmierseife und Kernseife: Beide Seifenarten greifen die Beschichtung von Korkböden an. Dadurch dringen Schmutzpartikel tief ins Korkparkett ein und lassen sich nicht mehr entfernen. Lediglich Holzbodenseife ist für Korkböden akzeptabel – allerdings nur für solche, die mit Öl (ohne Wachs, ohne Lack) versiegelt wurden.
  • Putzen mit Kraft: Nicht nur die Pflegemittel sollten mild sein – auch dein eigener Krafteinsatz sollte sich in Grenzen halten. Aggressives Schrubben – womöglich noch mit einer harten Bürste, ist auf einem Korkbelag tabu.
  • Dampfreiniger: So verlockend es sein mag – Finger weg von Geräten wie Dampfreinigern. Korkboden wird händisch (auch mit Wischmopp) geputzt.

Korkboden mit Eimer und Lappen in Küche

Achte auf geeignete Reinigungsmittel und die richtige Dosierung, damit dein Korkboden keine Schäden vom Putzen davonträgt. © Privat

Häufige Fragen (FAQ) zur Pflege von Korkfußböden

Die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Korkbodenpflege findest du in diesem Abschnitt.

Wie pflegt man einen Korkboden?

Ein Korkboden mag es nebelfeucht, keinesfalls nass. Er akzeptiert milde Reinigungsmittel, lässt sich von Essig, alkalischen Kraftreinigern und Pflegemitteln mit Säure hingegen Schaden zufügen. Er verlangt von seinem Besitzer, manuell (ohne Maschineneinsatz) gereinigt zu werden. Sanft mit einem Lappen möchte dein Korkboden gewischt und getrocknet werden. Keinesfalls mit einem Mikrofasertuch und keinesfalls mit einer Bürste.

Wie oft muss ich einen Korkboden reinigen?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Zunächst hängt es von der Nutzungsklasse des Korkbelags ab. Objekttaugliche Böden für Gewerbe werden schon allein wegen ihrer stärkeren Beanspruchung häufiger gereinigt als der Korkboden im Wohnbereich. Aber auch dort gibt es gravierende Unterschiede, beispielsweise zwischen Single-Haushalt und Familie oder zwischen Schlafzimmer und Flur.

Mindestens einmal pro Woche staubsaugen ist angebracht, bei Alleinwohnenden reicht weniger, bei Familien mit viel Leben (und Gästen) in der Bude darf es mehr sein. Das Schlafzimmer muss seltener gereinigt werden, strapazierte Böden wie in der Küche, dem Kinderzimmer oder im Hausflur entsprechend häufiger. Nebelfeucht wischen ist im Wohnbereich alle ein, zwei Wochen ratsam.

Mit welchem Reinigungsmittel kann ich Flecken aus einem Korkboden entfernen?

Bei lackversiegelten Korkböden wie allen Bodenbelägen aus dem Kork Deko Shop wischst du Flecken möglichst sofort auf. Mit dem Aktivreiniger funktioniert die Fleckentfernung selbst bei Rotwein problemlos. Lass dir nach einem Missgeschick aber nicht zu viel Zeit mit dem Aufwischen – denn ist der Rotwein etc. nach Stunden erstmal in den Boden eingezogen, hilft nur noch abschleifen.

Wie entferne ich unangenehme Gerüche wie Urin aus meinem Korkboden?

Dein Hund pinkelt auf den Fußboden aus Kork? Deine Nase wittert Katzenurin auf dem Korkboden? Kein Problem, den Urin und den Gestank entfernst du mit unserem Aktivreiniger. Sorge dafür, dass sich dein Haustier nicht allzu oft auf dem Korkbelag erleichtert und du das Corpus Delicti zeitnah entfernst. Denn Urin ist aggressiv und ätzt die Lackversiegelung weg. Für Haustierbesitzer von Vierbeinern, die noch nicht stubenrein sind, steht die nächste Grundreinigung schon mal früher an.

Darf ich einen Korkboden mit Dampf reinigen?

Nein, Dampfreiniger sind nicht mit Korkböden kompatibel.

Wie reinige ich Korkfliesen?

Korkfliesen bezeichnen lediglich das Format der Platten, mit denen der Korkboden ausgelegt ist. Korkfliesen werden also genauso gereinigt wie Korklaminat, Korkparkett und Korkfertigparkett: händisch, schonend, mit milden Reinigern nebelfeucht gewischt sowie etwas häufiger einfach nur mit dem Besen gekehrt oder per Staubsauger vom oberflächlichen Schmutz befreit.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.