Versandfertig in 24 h¹
Versand nur 4,90* € (DE)
7+ Jahre Kork-Erfahrung
Sicherer Einkauf mit PayPal

Kork streichen

Kork streichen

Du möchtest eine Korkwand streichen oder die Farbe deines Korkbodens ändern? Wir erklären dir, wie du Korkoberflächen streichen, lasieren, überstreichen kannst – und mit welcher Farbe das klappt. Außerdem stellen wir eine Anleitung bereit, mit der du Korkfliesen beziehungsweise deine ganze Korkwand streichen kannst.

Korkboden digital bedruckt (Beton-Optik)

Korkboden, der wie Beton aussieht – digitale Bedruckung macht es möglich. © KWG-Bodendesig

Voraussetzungen

Eines solltest du gleich zu Beginn verinnerlichen: Du kannst nur unbehandelten Naturkork streichen. Ist deine Korkfläche bereits lackversiegelt oder anderweitig beschichtet, ist Streichen nicht möglich. Lediglich bei Wachsschichten kannst du noch etwas mit Farbe machen – dazu musst du die Wachsschicht allerdings entfernen. Auch geschliffener Kork lässt sich nicht streichen, wenn er eine glatte Oberfläche aufweist.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Korkwand, deine Korkplatte oder der Korkboden behandelt oder beschichtet wurde, mach den Benetzungstest. Dazu befeuchtest du einen Schwamm und drückst ihn für zehn Minuten auf die Korkoberfläche. Nimmt der Kork die Nässe auf und der Schwamm bleibt sauber, dann kannst du die Korkoberfläche gut streichen.

Alternativen

Korkböden gibt es schon bunt fertig zu kaufen. Insbesondere digital bedruckte Korkböden bieten vielfältige Motive und sind auf dem Vormarsch. Verschaffe dir gleich einen Überblick über unsere Korkboden-Dekore!

Auch den Korklack zur Versiegelung gibt es farbig. Lackrolle kaufen, Korklack in der gewünschten Farbe kaufen und auf dem Korkbelag auftragen – schon hast du die Haltbarkeit deines Fußbodens durch eine Versiegelung verlängert. Da farbige Lacke die Oberflächenstruktur des Korks verdecken, können wir nicht empfehlen, sie zum Streichen zu verwenden.

Korkwand mit Dispersionsfarbe streichen © Pixel-Productions/iStock/GettyImagesPlus

Auf die Farbe kommt es an: Dispersions- oder Kreidefarben

Worauf musst du bei der Farbe achten, wenn ich Korkböden oder Korkwände streichen möchte? Generell lässt Kork lässt Farbe nicht so wirklich an sich heran. Es gibt Farben, die an Kork haften, doch das natürliche Material nimmt sie nicht richtig auf. Einen Korkboden oder eine Korkwand zu streichen, ist deshalb immer ein Kompromiss. Die schönsten Farben und Motive realisierst du mit digital bedrucktem Kork.

Wichtig: Streiche Korkoberflächen niemals mit Farben, die Lösungsmittel enthalten.

Korkwand oder Korkboden mit Dispersionsfarbe streichen

Dispersionsfarben haften auf Kork. Sie sind die beste Option, wenn du Kork mit Farbe streichen oder bemalen willst. Vor allem verdünnte Dispersionsfarbe erhält die Struktur des Naturmaterials. Dispersionsfarbe ist damit gut geeignet, um einen Korkboden zu lasieren, oder eine Korkwand zu färben. Ein weiterer Vorteil von Dispersionsfarbe gegenüber vieler anderer Farben in Verbindung mit Kork: es ist keine Grundierung nötig. Insbesondere einen Korkboden musst du aber erst putzen: Fett, Schmutz und Staub haben darauf nichts zu suchen, wenn du mit dem Streichen beginnst.

Um Korkplatten oder Korkfußböden mit Dispersionsfarbe zu streichen, benötigst du

  • Abklebematerial, mit denen du alles rund um die zu streichende Fläche abklebst; zum Beispiel Fußleisten oder Heizkörper,
  • eine Streichrolle (keine Tapezierrolle!), mit der du die Dispersionsfarbe aufträgst,
  • eine Trittleiter (Korkwand streichen),
  • eine Lackversiegelung.

Bevor du Korkparkett oder Korklaminat streichst, reinige es nebelfeucht und lass es trocknen.

Anleitung: Korkwand oder Korkboden mit Dispersionsfarbe streichen

  • Schritt 1: Reinige deinen Korkboden nebelfeucht und lass ihn trocknen.
  • Schritt 2: Klebe alles im Einzugsgebiet der Streichfläche ab, was keine Farbspritzer abbekommen soll.
  • Schritt 3: Streiche die Dispersionsfarbe mit der Rolle gleichmäßig auf den Boden. Bei einer Korkwand, streiche die unbehandelte Korkwand von oben nach unten.
  • Schritt 4: Sobald der erste Streichdurchgang trocken ist, trägst du eine zweite Schicht Dispersionsfarbe auf. Trocknen lassen.
  • Schritt 5: Um den Boden oder die Wand vor Kratzern und Abrieb zu schützen, empfehlen wir die Versiegelung mit Lack. Danach kannst du die Korkfläche nicht mehr neu streichen. Die Farbe eines Korkbodens nachträglich zu ändern, ist folglich nicht möglich.

Kork mit Kreidefarbe streichen

Kreidefarbe basiert auf Wasser und enthält natürliche Pigmente, die eine hohe Farbintensität und Deckkraft erzeugen. Kreidefarbe riecht angenehm, trocknet schnell und hat eine stumpfe Struktur trotz samtiger Optik. Kreidefarbe ist porös und dringt daher nicht in Untergründe wie Holz oder Kork ein. Sie eignet sich sehr gut, um beispielsweise Möbel zu streichen, weniger gut für Korkböden. Häufig wird Kork hingegen im Rahmen von Bastelarbeiten mit Kreidefarbe oder künsterlisch mit Acrylfarbe bemalt.

Tipp: Pinnwand aus Kork streichen? Das Naturmaterial Kork saugt Holz-, Kreide-, Acryl- oder Wasserfarbe zwar nicht auf, üblicherweise halten diese Farben aber für einige Jahre auf unbehandeltem Kork, ohne abzublättern - für's Basteln also gute Optionen!

Bevor du mit Kreidefarbe auf Kork malst, solltest du wissen:

  • Eine Grundierung ist nicht notwendig.
  • Der Untergrund muss aber frei von Staub, Schmutz und Fett
  • Verwende zum Auftragen möglichst einen Schwamm.

Wichtig: Schnell sein, denn dein Zeitfenster ist kurz. Kreidefarbe trocknet schnell.

Anleitung: Korkplatten oder Korkwand mit Kreidefarbe streichen

  • Schritt 1: Rühre die Kreidefarbe ausgiebig um.
  • Schritt 2:Trage die Farbe mit deinem Malwerkzeug (zum Beispiel Schwamm) auf die Korkfläche auf.
  • Schritt 3: Sobald die Farbe trocken ist, überziehst du die Fläche mit einer Wachsschicht.
  • Schritt 4: Darüber streichst du eine zweite Schicht Kreidefarbe
  • Schritt 5: Trocknen lassen.

Wenn du einen Vintage-Look erzeugen möchtest, schmirgelst du nun die obere Farbschicht ab – vor allem an Ecken und Kanten. Vintage pur!

Vergiss nicht, die bestrichene Korkoberfläche mit einem Lack zu versiegeln!

“Korkplatten

Kork-Hexagone für die Wand können auch bemalt werden.

Häufige Fragen (FAQs): Streichen von Korkwänden, Platten aus Kork und Korkböden

Die wichtigsten Fragen zum Streichen von Kork beantworten wir hier.

Kann man eine Korkwand oder einen Korkboden streichen?

Unter gewissen Voraussetzungen kannst du einen Korkboden streichen. Die Oberfläche muss unbehandelt sein. Ist sie abgeschliffen und sehr glatt, wird Streichen nicht funktionieren. Auch beschichtete oder lackversiegelte Korkböden kannst du nicht (über)streichen.

Streichen einer Korkwand oder eines Korkbodens: welche Farbe?

Möchtest du einen unbehandelten Korkboden streichen, greif zur Dispersionsfarbe. Für Pinnwände aus Kork geht auch Acryl-, Wasser-, Holz-, oder Kreidefarbe.

Kork färben, streichen, lasieren, lackieren – wo ist der Unterschied?

  • Kork färben: Färben ist der Überbegriff für streichen, überstreichen, bemalen und so weiter. Prinzipiell lässt sich unbehandelter Kork einfärben, wobei die Farben nicht in das Naturmaterial eindringen, sondern allenfalls an der Oberfläche haften.
  • Kork streichen: Ein unbehandelter Korkboden oder eine reine Korkplatte (Korkwand) kann mit Dispersionsfarbe gestrichen werden, muss im Anschluss jedoch versiegelt werden.
  • Kork überstreichen: Überstreichen ist gleichbedeutend mit abdecken und bemalen. Auf eine Oberfläche wird (erneut) Farbe aufgetragen, die die Originalfarbe oder eine bereits aufgetragene Farbe überdeckt. Bei Kork funktioniert das nicht. Zwar lässt sich der unbehandelte Naturkork mit Wandfarben bemalen beziehungsweise ein ungeschliffener Korkboden ohne Beschichtung oder gar Versiegelung mit Dispersionsfarbe streichen. Ein Übermalen ist allerdings nicht möglich.
  • Korkboden lasieren: Eine Lasur ist eine (halb) transparente Beschichtung des Oberflächenmaterials. Der Aufstrich durch das Lasieren (früher: Beizen) bildet einen Schutzfilm auf dem Kork. Die Lasur hat damit einen ähnlichen Effekt wie Lack – mit dem Unterschied, dass ein farbiger Lack die Oberflächenstruktur oder Maserung des Korks überdeckt.
  • Korkboden lackieren: Wird ein Korkboden lackiert, handelt es sich dabei um eine Versiegelung, die das Material weniger anfällig und somit strapazierfähiger macht.

Muss ich den Korkboden nach dem Streichen versiegeln?

Damit die Farbe Bestand hat und der Belag widerstandsfähig bleibt, solltest du deinen Korkboden versiegeln.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.